Inselparadies Barbados

In der Karibik sind die Dominikanische Republik auf der Insel Hispaniola und Jamaika touristisch bereits sehr gut erschlossen. Wem hier für einen Urlaub zu viel Trubel herrscht, dem sei die Karibikinsel Barbados ans Herz gelegt. Die Antilleninsel, die früher zum Kolonialbereich der Briten gehörte, verführt nicht nur durch ihr ganzjährig warmes Klima mit Durchschnittstemperaturen von 25 Grad sondern kann auch mit naturbelassenen Stränden und der charmanten Bevölkerung aufwarten.

Während einer Pauschalreise Barbados entdeckt man nicht nur den Volkssport der Einheimischen – Cricket – sondern erfährt auch mehr über die lange parlamentarische Kultur der Insel und das kulturelle Erbe in der Hauptstadt Bridgetown. Ein Naturspektakel der besonderen Art erwartet den Karibikurlauber am North Point. Dort treffen bei stürmischem Wetter die Wogen des Atlantik und des karibischen Meeres aufeinander um sich in meterhohen Wogen aufzutürmen und sich einen Wettlauf um den ersten Bruch zu liefern.

Stürmisch ist es jedoch auf dem kleinen Antilleneiland eher selten. Nach Barbados kommt man um sich in absoluter Entspannung umgeben von tropischem Regenwald und azurblauem Meer zu erholen. Zwei Wochen die Seele baumlen lassen und sich wie neu geboren fühlen.

Ähnliche Beiträge...