Das Mexikanische Venedig

Die Hauptstadt Mexiko City ist eine Stadt mit enormen Kontrasten, Farben und einem sehr großem touristischem Angebot. Sie bietet viel Leben und Hektik in den Einkaufszentren und Ruhe in der historischen Altstadt.
Einer der malerischsten Orte aber, die der Urlauber besuchen kann ist ohne Zweifel Xochimilco im Süden von Mexiko City.
Das Gebiet besteht aus künstlich angelegten Inseln die früher auf einem See angelegt und für die Landwirtschaft genutzt wurden. Dadurch entstanden viel Kanäle welche den den Bewohnern und den Leuten die auf den Feldern arbeiteten als Verkehrs und Transportwege dienten. Die speziellen Boote die dort verkehren, lang und schmal, werden „Trajineras“ genannt.

Heutzutage kann man für wenig Geld auf diesen farbenfrohen Booten mitfahren. Diese Boote sind normalerweise mit Blumen geschmückt und fahren in aller Ruhe durch die Kanäle begleitet von der mexikanischen Mariachi Musik. Es kann an einem der vielen Stände die entlang der Kanäle stehen, halt gemacht werden und man kann dort die verschiedensten mexikanischen Spezialitäten probieren oder Früchte und exotische Blumen auf dem Markt von Xochimilco kaufen.

In dieser Zone werden noch einige mexikanische Traditionen hochgehalten die zum romantischen und idyllischem Bild von Xochimilco beitragen. Viele vergleichen diese Zone mit Venedig. Außerdem werden dort immer wieder Filme gedreht. Im Jahre 1987 wurde Xochimilco zusammen mit dem historischem Stadtkern von Mexiko City zu Weltkulturerbe erklärt.

Ähnliche Beiträge...