Belize – das Abenteuer in Mittelamerika

Das Tropenland Belize ist der einzige englisch-sprechende Staat in Mittelamerika und wurde ehemals britisch Honduras genannt. Bekannt ist Belize vor allem durch die vorgelagerten Belize Cayes, wo sich mit dem immerhin das zweitgrösste Korallenriff der Welt ein faszinierendes Tauchparadies befindet. Ansonsten ist Belize ein kleines Land an der Karibikküste von Zentralamerika und grenzt an Mexiko und Guatemala.

Der Strand von Placencia in BelizeBelize City ist mit knapp 100.000 Einwohnern das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum des Landes, das zu über 50% bewaldet ist und auf knapp 23.000 qkm insgesamt nur ca. 230.000 Einwohner beherbergt. Die heutige Hauptstadt Belmopan wurde wegen der Wirbelstürme im Hinterland neu errichtet. Sie besitzt aktuell weniger als 10.000 Einwohner.

Besonders attraktiv für Touristen sind die vielfältigen Sehenswürdigkeiten von Belize. Die relaxten Sandstrände auf den Keyes und das Tauchparadies am vorgelagerten Korallenriff suchen ihres gleichen. Weitere Sehenswürdigkeiten bilden die Natur und vor allem die Maya-Kultur von Belize. Die bedeutendsten Überreste der Maya-Kultur sind Tempel wie Xunantunich oder Caracol. Belize liegt zudem im Zentrum der Mundo Maya, das seine Blütezeit zwischen dem 7. und 14. Jahrhundert hatte. Die Maya-Stätte Caracol im mittleren Westen von Belize war einst fast ebenso bedeutend wie die mächtige Maya-Stadt Tikal in Guatemala.

Belize ist als Schmelztigel der Nationen von Amerika multikulturell. Knapp die Hälfte der Einwohner sind Nachfahren von Mexikanern, die im 19. Jahrhundert nach Belize flohen. Ein Drittel sind Kreolen, meist Nachfahren von englischen Siedlern und damaligen Sklaven.

Der große Artenreichtum im mittelamerikanischen Belize ist ideal für die Beobachtung von Tieren und Pflanzen. Es gibt mehrere Tausend Pflanzenarten, darunter über 200 Orchideen und über 500 verschiedene Hölzer. Besonders Urwaldtrekking, Beobachten von Vögeln und wilden Tieren, Kajaktouren auf den Flüssen oder Höhlenbesteigungen sind interessant für Individualtouristen, die in Belize besondere Erfahrungen sammeln.

Einen Urlaub in Belize und Mittelamerika begeht man am besten in den Monaten Mai bis Oktober. In den restlichen Monaten ist es unangenehm schwül-warme. Nehmen Sie sich eine Woche Zeit, um auf einer der Cayes bei entspannter Musik und Atmosphäre zu entspannen. Auch viele Backpacker lassen es sich auf Caye Caukler gutgehen. Es ist wahrlich einer der relaxten Orte dieses Planeten.
Unser Reisebericht unterwegs in Mittelamerika erzählt davon mit einer Bildergalerie Belize

Ähnliche Beiträge...

Leave a Comment