Städtereise Berlin

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Es muss doch nicht immer der Strand in Mallorca oder in Griechenland sein. Berlin hat sich in den letzten Jahren so weiter entwickelt, dass man doch sagen, kann, dass es eine von den Städten ist, die man auf jeden Fall einmal gesehen haben muss. Alleine schon die Geschichte Berlins bzw. Deutschlands ist es wert, auch wenn nur für einen Tag, Berlin zu besuchen.

Hier ein kleiner Überblick über die Sehenswürdigkeiten, die man auf keine Fall verpassen sollte. Das bekannteste ist natürlich das Brandenburger Tor, das Wahrzeichen der Stadt Berlin. Das Tor befindet sich am Pariser Platz im Stadtviertel Dorotheenstadt. Es stand symbolisch für die Trennung der Stadt zwischen Ost- und Westberlin und markierte somit auch die Grenze zwischen den Staaten des Warschauer Paktes und der NATO. Das Brandenburger Tor galt als als ein Symbol für den Kalten Krieg und steht darum jetzt für die Wiedervereinigung Deutschlands.

Der Pariser Platz ist der Eingang zum Brandenburger Tor und dem Prachtboulevard „Unter den Linden“. Die Straße unter den Linden bildet das historische Herzstück Berlins. Der Name der Straße führt auf Kurfürst Friedrich Wilhelm zurück, der im Jahr 1647  jeweils 1000 Linden und Nussbäume entlang des Reitweges pflanzen ließ. Während die Nussbäume eingingen, blieben die Linden erhalten. Dies gab Anlass für den Namen der Straße.

Wollen Sie weiter in Deutschlands Geschichte eintauchen bietet sich Checkpoint Charlie an. Checkpoint Charlie war neben der Glienecker Brücke der bekannteste Grenzübergang in Berlin. Er verband in der Friedrichstraße den sowjetischen mit dem US-amerikanischen Sektor und damit den Ost-Berliner Bezirk Mitte mit dem West-Berliner Bezirk Kreuzberg. An kaum einen anderen Ort war die Atmosphäre des Kalten Krieges zu spüren wie hier. Von den Schlagbäumen, Schikanen und Wachtürmen ist jedoch heute nichts mehr zu sehen. Einzig und allein die Nachbildung des Wachhäuschens erinnert an die Zeit des Kalten Krieges.

Besonders schön ist auch das Schloss Charlottenburg mit seinem Schlosspark Charlottenburg, welcher der älteste erhaltene Park in Berlin ist. Im Park liegen das Mausoleum der Königin Luise und der kleine Rokokopavillon Belvedere mit einer Porzellansammlung. Im hinteren Teil findet man große Spiel- und Liegewiesen, Teiche und Wassergräben, einen schönen Spielplatz und eine Rodelbahn.

Für einen schönen Aufenthalt in Berlin darf natürlich die passende Ferienwohnung nicht fehlen. Diese zu finden, kann sich oft als sehr schwer herausstellen. Es empfiehlt sich daher auch einige Kundenrezension durchzuschauen, bis man das passende Apartment gefunden hat. Haben Sie schon einmal überlegt eine Ferienwohnung Berlin zu nehmen?

Ähnliche Beiträge...