Spanien – immer eine Reise wert

Die Spanienreise – für viele bedeutet das Sommer, Strand und Meer. Es ist dabei tatsächlich so, dass eine Spanienreise viele Deutsche an die Küsten von Spanien führt. Beliebte Reiseziele sind dabei vor allem die Inselgruppen, die zu Spanien gehören – die Balearen und die Kanaren.

Auf die Balearen kommen jährlich rund 9 Millionen Touristen. Der Urlaub Spanien ist bei allen Europäern sehr beliebt. Nach Frankreich ist Spanien nämlich das zweitbeliebteste Reiseziel. Allein 2005 hatten 55,6 Millionen ausländische Touristen eine Urlaub Spanien gebucht und angetreten, was dem Land mehrstellige Milliardeneinnahmen bringt. Dieser Zahl von Touristen stehen 45 Millionen Einwohner Spaniens gegenüber. Ziel der Touristen sind neben Malaga an der Costa del Sol und der Costa Brava auf dem Festland vor allem die Regionen Katalonien mit ihrer Hauptstadt Barcelona und natürlich Andalusien im Süden von Spanien. Allein nach Katalonien zieht es rund 25 Prozent der Touristen. Andalusien kann dabei immer noch mit 7 Prozent aller Spanienurlauber aufwarten. Auf dem Reiseplan vieler Spanienurlauber steht aber auch die spanische Hauptstadt Madrid. Mit seinen Vororten ist Madrid dabei Heimat von rund 3 Millionen Menschen.

Dabei ist Madrid nicht nur Sitz der spanischen Regierung, vielmehr residieren in der Stadt auch der katholische Erzbischof, sowie die Königsfamilie. Mit seinen Hochschulen, den Theatern, Museen und sonstigen Kultureinrichtungen ist Madrid kultureller Mittelpunkt Spaniens. Lange Zeit war an Massentourismus in Spanien gar nicht zu denken, denn 1936 putschte sich General Franco an die Macht. Diese gab er erst nach seinem Tod im Jahr 1975 ab – an König Juan Carlos. Spanien ist seither ein Staat mit einer konstitutionellen Erbmonarchie. Designierter Nachfolger Juan Carlos von Spaniens ist sein Sohn, Prinz Philipe.

Ähnliche Beiträge...

Leave a Comment