Romantische Straße Radweg – Radeln auf den Spuren der Geschichte

Würzburg, die Heimat der berühmten Festung Marienberg, ist der Ausgangspunkt für die Reise über den Romantische Straße Radweg. Um in das 40 km entfernte Wertheim zu gelangen, radeln die Radwanderer am kommenden Tag durch das wunderschöne Steinbachtal.

Der Weg folgt dem romantischen Verlauf des Aalbachs. Auf einem kleinen Zwischenstop in Dertingen besuchen die Radwanderer die mittelalterliche Wehrkirche mit ihrem atemberaubenden Marienaltar, bevor die Radler das malerische Wertheim erreichen. Ein Spaziergang zur Burgruine und über den mittelalterlichen Marktplatz bilden den harmonischen Ausklang.

Zurück auf dem Romantische Straße Radweg geht es für die Radwanderer 49 km durch die naturbelassene Landschaft des Taubertals bis nach Bad Mergentheim. Die Radwanderer entspannen beim Bummel durch eine der schönsten Kurparkanlagen Deutschlands und schlendern über den prächtigen Renaissancemarktplatz. Ein Kaffee in historischer Umgebung setzt einen perfekten Schlusspunkt für den ereignisreichen Tag.

Nun warten 53 km absoluter Highlights auf die Radwanderer. Die sehenswerte Schlossanlage und der Rokokopark in Weikersheim machen den Anfang, gefolgt von Creglingen mit dem berühmten Marienaltar. Der Romantische Straße Radweg führt alsbald hinter die schützenden Wehrmauern der Stadt Rothenburg. Hier wartet Fachwerk so weit das Auge reicht. Ein traditioneller Rundgang mit dem Nachtwächter macht diesen Tag zum echten Erlebnis.

Nach einer schönen Fahrt durch grüne Wiesen erwarten die Schlossanlage von Schillingsfürst und der Bayerische Jagdfalkenhof ihre Besucher. Der Endspurt dieser 59 km Etappe führt über Feuchtwangen nach Dinkelsbühl mit dem von farbenprächtigen Bürgerhäusern umrahmten Stadtplatz. Ein romantischer Abend mit fränkischen Leckereien macht fit für die nächste Wegstrecke.

Und die führt durch das Nördlinger Ries mit dem interessanten Kraterkessel, den ein Steinmeteorit gerissen hat, bis nach Nördlingen. Eine Wanderung auf der begehbaren Stadtmauer, die Besteigung des Glockenturms „Daniel“, ein Besuch des Rieskratermuseums und ein Bummel durch das alte Gerberviertel der Stadt bringen den Aufenthalt zu einem erlebnisreichen Abschluss.

Weiter geht es am nächsten Tag durch das Wörnitztal. Vorbei an Harburg bis ans Ziel Donauwörth. Auf der prachtvollen Reichsstrasse endet der Romantische Straße Radweg. Einen gelungenen Abschluss der romantischen Reise stellt der Besuch des Käthe-Kruse-Puppenmuseums dar. Ein Muss nicht nur für Puppenliebhaber.

Ähnliche Beiträge...