Ein Jahr Leben im Ausland als Au-Pair

Viele Schulabgänger wollen nach Beendigung der Schule nicht sofort ins Berufsleben einsteigen oder nicht gleich zum Studieren aufbrechen, sondern sehnen sich nach einem Abenteuer im Ausland. Sie sind neugierig auf ein fremdes Land und eine andere Kultur und freuen sich darauf mal etwas anderes kennen zu lernen, sowie umfangreiche Sprachkenntnisse zu erwerben.

Viele junge Menschen entscheiden sich daher nach der Schule ein Jahr als Au-Pair zu arbeiten. Die Grundlage für eine solche Tätigkeit ist die Begeisterung für Kindern, ganz gleich, ob das Jahr in den USA, Australien, Neuseeland oder Europa abgeleistet wird. Verantwortungsgefühl, Erfahrung und Geduld im Umgang mit Kindern sind ebenfalls unabdingliche Charaktereigenschaften, die man für diesen Job mitbringen sollte. Außerdem muss man sich im Klaren darüber sein, dass es oftmals nicht ausreicht, Kinder zu mögen – immerhin sind die Haupttätigkeiten in der Gastfamilie weiträumiger als nur Kinder zu betreuen. Das bedeutet oftmals mehr, als nur die ein oder andere Stunde mit den Kinder zu spielen. Die Familie erwartet von einem Au-pair, dass die Kinder zur Schule gebracht und abgeholt werden, Essen gekocht und Kleider gewaschen werden. Kinder können auch mal aufsässig, nervig und nicht immer lieb und brav sein. Die Aufgabe eines verantwortungsbewussten Au-Pairs ist es dann, die Ruhe zu bewahren und die Kindern in ihre Schranken zu weisen. Ein ganz schön anstrengender Job also.

Um ein Jahr als Au-Pair machen zu können, sollte man vorab Erfahrungen in der Betreuung von Kindern und Jugendlichen mitbringen. Erfahrungen durch privates Babysitting, Praktika in Kindereinrichtungen oder die Betreuung von Kindern in Ferienlagern kann als Zugangsvoraussetzung für ein Jahr als Au-pair dienen. Außerdem sollte man bereits mit der Sprache im Gastland vertraut sein und über einen Basiswortschatz verfügen, um Alltagskonversationen führen zu können. Zudem sollte man viel Achtung, Toleranz und Anpassungsfähigkeit mitbringen, um sich voll und ganz in der Familie integrieren zu können.

Das Verbringen eines Jahres als Au-Pair in Amerika ist oftmals der Klassiker unter allen Anstellungen in diesem Bereich. Hier gibt es sehr viele Organisationen, die junge Menschen in die USA vermitteln. Hier gibt es die Möglichkeit in nahezu allen Staaten eingesetzt zu werden und lokale Betreuer sorgen für einen reibungslosen Ablauf der Auslandserfahrung. Da man neben dem Arbeiten in der Familie auch die Möglichkeit hat, die Schule zu besuchen, zahlen die Gasteltern oftmals einen großen Teil des Studiengeldes, sowie ein wöchentliches Taschengeld. Außerdem wird ein bezahlter Urlaub von ca. zwei Wochen gewährt.

Wer sich dazu entschließt ins Ausland zu gehen, sollte sich im Vornherein gründlich informieren und alle Organisationen, die ein solches Jahr anbieten ausführlich untereinander zu vergleichen, um den Bestmöglichen Anbieter für die persönlichen Belange zu finden. Oftmals ist es ratsam sich mit anderen Au-pairs auszutauschen, um Erfahrungsberichte zu erhalten. So steht einem perfekten Jahr in einem fremden Land nichts mehr im Wege.

Ähnliche Beiträge...