Budapest – Paris des Ostens

Budapest ist eine der größten und schönsten Städte, die Europa zu bieten hat. Die durch die Donau geteilte Hauptstadt Ungarns ist immer wieder Anziehungspunkt vieler Touristen. Erst 1873 entstand die Stadt aus Buda, Pest und Óbuda – Buda und Pest sind durch die Donau geteilt.

Die Stadt Budapest ist vielseitig, und somit ist für jeden Touristen etwas mit bei. Ob man nun Hotels bevorzugt, oder sich auf einen Campingurlaub freut. Die Margareteninsel stellt ein ganz besonders Wahrzeichen der Stadt dar: In mitten einer so großen Stadt erstreckt sie sich 2,5 km lang auf der Donau. Der Park, der sich über die gesamte Insel zieht, lockt nicht nur zahlreiche Touristen, sondern Einheimische immer wieder ins Grüne der Insel. Doch auch ein Spaziergang an der Uferpromenade ist sehr empfehlenswert, denn auch die Brücken sind von besonders hohem Stellenwert. Die Kettenbrücke ist die älteste, und auch bekannteste Brücke von den neun Brücken, welche in Budapest die Donau überqueren. Am Ufer der Donau befindet sich das Parlamentsgebäude. Dieser in neogotischen Stil erbauter Regierungssitz gilt als Wahrzeichen der Stadt.

Auf der gegenüberliegenden Seite der Donau befindet sich die Fischerbastei. Von dort aus hat meinen einen Ausblick auf die gesamte Stadt und das bergische Umland. Der Weg nach unten wird an einer Stelle von riesigen Rutschen begleitet, die ein besonderes Ereignis für Kinder sind.

In den letzten Jahren hat sich das Hinterhof Flair sehr ins Moderne gewandelt. Heute sind nur noch wenige Märkte in den Hinterhöfen zu finden, dafür aber große Shopping Center im Untergrund der Stadt. Unter dem Nyugati Bahnhof befindet sich eine wunderschöne Shopping Mall, die mit Wasserfällen geschmückt ist.
Die Ungarn sind ein sehr gastfreundliches Volk, von daher wird jeder Besuch in eines der vielen Restaurants zum kulturellen Erlebnis.

Ähnliche Beiträge...

Leave a Comment