Urlaub an der Ostsee

Urlaub, die schönsten Wochen im Jahr, warum sollte man die nicht einmal im eigenen Land verbringen? Wellen und Strand gibt es auch an der Ostsee und wenn man ein wenig Glück hat, auch noch Sonnenschein. Eine Empfehlung wegen seiner zentralen Lage ist das Ostseebad Warnemünde. Der Badeort vor den Toren der Hafenstadt Rostock hat alles was man für einen erholsamen Ostseeurlaub benötigt.

Zunächst erst einmal der Strand, immer mit dem Blick auf die in den Rostocker Hafen ein- und auslaufenden Schiffe. Da kommt ein bisschen das Gefühl von Fernweh auf. Wenn sich die Sonne versteckt, lädt der Strand zum Spazieren ein, Muscheln, oder für ganz große Optimisten, Bernstein suchen.
So ein Tag am Strand macht hungrig. Am Abend laden viele kleine urig-gemütliche Fischerkneipen ein. Wer es etwas exklusiver möchte, der speist im über die Ländergrenzen hinaus bekannten „Teepott“. So richtiges maritimes Flair kann man bei einem Spaziergang entlang des Alten Stroms erleben. Wenn die Fischkutter in einen leichten Brise im Abendwind schaukeln und die Sonne untergeht, dann kommt schon ein Gefühl von Seefahrerromantik auf. Alle technisch interessierten Menschen sollten das See- Simulationszentrum besuchen. Es dient der Ausbildung künftiger Seeleute und kann nach Voranmeldung besichtigt werden. Natürlich muss man, wenn man an der Ostsee ist, auch mit dem Schiff fahren. Der Fahrensmann kann hier zwischen Hafenrundfahrt oder Mini-Ostsee- Tour wählen.

Wenn das Wetter einmal nicht so optimal ist, lädt das nahe Rostock ein. Rostock, die größte Stadt Mecklenburg-Vorpommerns, war dereinst eine blühende Hansestadt. Daran erinnern heute noch die gotischen Backsteinbauten in der historischen Altstadt, wie das historische Rathaus oder die Marienkirche. Für den Tierpark sollte man sich auf jeden Fall Zeit nehmen. Wer an der Geschichte der Seefahrt interessiert ist und selbst einmal einen solchen großen Kahn erklimmen möchte, dem sei das Traditionsschiff vor der Stadt empfohlen.

Ähnliche Beiträge...

Leave a Comment