Island – Insel aus Feuer und Eis

Island besitzt eine großartige Natur mit gigantischen Gletschern, aktiven Vulkanen, Wüsten heiße Quellen, kochende Schlammlöcher, imposante Wasserfälle, Gebirge und ist unvergleichlich, einzigartig und faszinierend. Bilder und Fotos aus Island zeigen dies eindrucksvoll.

Lava-Gebiet der Blauen Lagune auf Island
Lava-Gebiet der Blauen Lagune auf Island

Island ist hinter Großbritanien die zweitgrößte Insel Europas und liegt genau am nördlichen Polarkreis. Die Insel hat 103 Quadratkilometer. Davon sind 2/3 Wüste und Ödland, ca. 10% Gletscher und ca. 20% Weideland. An der Küste führt die Nationalstraße 1, die Ringstraße, in 1.400 Kilometern rund um die Insel. Ideal für eine Tour mit dem Wohnmobil. Die Ringstraße ist größtenteils asphaltiert. Andere Straßen sind meist nur Schotterpisten, vor allem im menschenleeren Hochland im Zentrum der Insel.

In Island leben 290.500 Menschen. Davon alleine in der Hauptstadt Reykjavik 114.000 und im Großraum von Reykjavik 180.000. Island ist das am dünnsten besiedelte Land in Europa.
Dem atlantischen Golfstrom hat Island es zu verdanken, daß es ein temperiertes Meeresklima mit milden Sommern und kühlen Wintern hat.

Neben einer sehr artenreichen Vogelwelt sind Schafe über die ganze Insel zu finden. den für ihre Robustheit bekannten Islandpferden begegnet man ebenfalls überall.

Die Wirtschaft basiert vor allem auf natürlichen Ressourcen, Fisch und geothermische Energie. Fisch, Meeresprodukte sowie Aluminium bestimmen deshalb auch den Export.
Jährlich besuchen ca. 500.000 Touristen die Insel. Vielfältige sportliche Aktivitäten für den Urlaub werden geboten zu Wasser, auf Gletschern oder am Land: Schwimmen, Reiten, Angeln, Rafting Wandern oder Golf. Unterkünfte gibt es in Hotels, Pensionen, Jugendherbergen, Hütten, Bauernhöfe und in den Sommermonaten auf Campingplätzen. Im Reiseforum Island finden sich weitere Informationen und Reisetipps für die Tour nach Island.

Eine aktive Vulkanzone durchzieht das Land von Südwesten nach Nordosten. Island gehört zu den Gebieten der Erde mit der größten vulkanischen Aktivität und statistisch findet ca. alle 5 Jahre eine Eruption statt. Es gibt fast unzählige heiße Quellen und thermisch aktive Regionen. Berühmte Geysire sind Störi-Geysir und Stokkur, der alle paar Minuten seine heiße Wasserfontäne ausschleudert. Das berühmteste Bad in Island ist die „Blaue Lagune“ im Südwesten von Island inmitten einer Lavalandschaft. Das entspannende und hautgesunde Geothermalbad ist ganzjährig ca. 37 – 39 Grad warm.
Die Wärme der Quellen wird zur Warmwasserversorgung und zum Betrieb von Heizungen in Häusern, Schwimmbädern und Gewächshäusern genutzt. Die große thermische Aktivität zeigt sich auch in 14 Solfatarenfeldern. Sie bestehen aus einer Anzahl kleiner Krater, die mit brodelnd kochendem Schlamm gefüllt sind.

Im Gegensatz dazu befindet sich in Island der weitaus größte Gletscher Europas. Der Vatnajökull erstreckt sich auf 8.000 Quadratkilometern und ist größer als alle Alpengletscher zusammen. Große Gletscherzungen reichen im Süden fast bis ins Meer, den Atlantischen Ozean. Auf der Gletscherlagune des Breidamerjökull werden für Touristen Fahrten mit einem Amphibienfahrzeug zwischen den Eisbergen angeboten.

Wer also Natur und Abenteuer in einer gemässigten Klimazone sucht ist in Island genau richtig…

Ähnliche Beiträge...

Leave a Comment