Malediven – Land und Leute

Wer seinen Urlaub auf den Malediven verbringt wird schnell merken, dass man als Tourist beinahe gar nicht in Kontakt mit den Einheimischen kommen wird – von den Angestellten auf den Touristeninseln einmal abgesehen. Um so interessanter ist es dann, wenn man doch ein wenig über die Malediven Lebensgewohnheiten erfahren kann.

Bedingt durch den als Staatsreligion festgelegten Islam feiern die Malediver die meisten Feiertage nach dem muslimischen Kalender, so dass die Feiertage stets wechseln und einen religiösen Hintergrund haben. So feiert man unter anderem das Ende des Fastenmonats und den Geburtstag des Propheten Mohamed. Daneben gibt es aber auch nicht religiöse Feiertage wie zum Beispiel den 10 Dezember als Tag der Fischerei.

Sitten aus vorislamischer Zeit merkt man übrigens unter anderem bei den Fandithas, die bei Problemen aller Art von Krankheit bis mageren Ernten zu Rate gezogen werden und den Ratsuchenden mit Hilfe der Jins, der Geister, Hilfe bieten. Diese bedienen sich übrigens auch althergebrachter Heilkräuter – denn traditionelle Behandlungsmethoden werden der Schulmedizin oft noch vorgezogen.

Ähnliche Beiträge...